29.11.2017
SINGLE MOTHERS
Location: Urban Spree (Berlin)
Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Veranstaltungreihe: SINGLE MOTHERS 11-17

Mit den Single Mothers präsentieren wir eine der derzeit besten Punk- und Post-Hardcore-Bands Kanadas. 2008 gegründet hat das Quartett um Sänger Andrew Johnson nach zwei EPs 2014 sein Debütalbum veröffentlicht. Vor wenigen Tagen ist das zweite Werk "Our Pleasure" erschienen. Im November sind Single Mothers mit drei Shows in deutschen Clubs zu sehen. Vorher tourt die Band übrigens mit Touché Amoré ausgedehnt durch Nordamerika.

"We almost didn’t make this record - I was half drowning in boxes of wine and the band was two members short when I got a call from a guy working at this studio asking if Single Mothers would come check it out." Das erzählt Andrew Thomson über die Arbeit am zweiten Album. Das Studio war in einem Ort namens Ohsweken, eine halbe Stunde ausserhalb von Hamilton in Ontario gelegen. "Ohsweken is beautiful, and the studio is like a big brick box thrown on top of a grassy green paradise", sagt der Sänger.  "We got in, took the tour and immediately booked the time for Single Mothers next record. We didn’t have any songs or enough members, but, going into recording, we never have. It was a familiar mess and we welcomed it."

Man hat das Studio zwei Monate lang gebucht, um das Album zu schreiben und aufzunehmen. Herausgekommen sind 10 prächtige, energiegeladene Tracks wie "Long Distance", "High Speed" oder "Undercover", von dem Johnson sagt: "I had some riffs and ideas kicking around, one called ‘Undercover’—a mix-mash of religious banter and societal reflection from an outsider perspective and that got the ball rolling. ‘We’re all feeding off each other like parasites, thinking each one is getting the better deal when really we’re all just fucked.’  Der Song klang für uns gut, um das Album damit zu beginnen." -  Mindestens genauso dringlich vorgetragen wie die Tracks der britischen Sleaford Mods.

Die Band sei größer, als die einzelnen Teile oder Mitglieder. "Ich kenne keine Band, die auf jeder Veröffentlichung ein anderes Line-Up hat und trotzdem funktioniert", sagt der Sänger. "Auch ich war schon draussen und die Band ging trotzdem weiter, spielte Shows - und ich war schließlich derjenige, der alles gestartet hatte. Ich sehe Single Mothers mehr wie ein Schiff, auf dem ich mitsegle oder als ein Appartment, in das immer wieder neue Leute kommen und besuchen und kleine Dinge dort lassen:  ein paar Bier, ein T-Shirt oder ein Poster an der Wand.... and those things build up and either make a home or just a pile of junk. It’s up to us to decide."

Künstler:
SINGLE MOTHERS
NEW MOON